preload
  • Schulungszentrum Fachverband Hessen
  • Unsere Kurse
  • Kursübersicht bei SHK
  • KompetenzZentrum bei SHK
  • Aktuelle Kursinformationen

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – Landessieger Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Geschrieben am 02.02.2016

Als bester Anlagenmechaniker Hessens für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) konnte sich Patrick Kühte behaupten. Herr Kühte legte nach 3,5-jähriger Lehrzeit bei der Firma Walter Scriba aus Frankenberg im Januar 2015 seine Gesellenprüfung als Innungsbester ab.

Mit insgesamt drei abgelieferten Arbeitsproben gewann Patrick Kühte zuerst den Wettbewerb der Handwerkskammer Kassel und anschließend den Landesentscheid. Er beeindruckte durch ausgesprochen gute Leistungen. Im Rahmen der Ehrung der Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks in Offenbach gratulierte der Leiter des Schulungszentrums des Fachverbandes SHK Herr Klaus Möller dem Landessieger und überreichte ihm einen Gutschein des Fachverbandes Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. 

In Anerkennung dieser Ausbildungsleistung erhielt der stolze Inhaber Herr Walter Scriba von der zuständigen Handwerkskammer eine Urkunde des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

Der Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks findet jedes Jahr nach den Berufsabschlussprüfungen im Sommer statt, und zwar auf drei Ebenen: Zunächst werden die Kammersieger ermittelt, die dann zu einem weiteren Wettbewerb auf Landesebene antreten. Die Landessieger schließlich stellen sich ihren Mitkonkurrenten auf Bundesebene. Er wird seit 1951 jährlich durchgeführt und soll auf die berufliche Aus- und Weiterbildung im Handwerk aufmerksam machen. Träger sind der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk. Am Wettbewerb teilnehmen kann, wer zum Zeitpunkt der Prüfung nicht älter als 25 Jahre ist und eine gute Prüfungsleistung erbracht hat. 

Besonderer Dank möchte der FVSHK-Hessen den Herren Thomas Dresch (Vorsitzender Ausschuss Berufsbildung) und Herrn Bernd Frauendorf (Mitglied des Ausschusses Berufsbildung) aussprechen. Der unermüdliche Einsatz der Beiden hat maßgeblich dazu beigetragen, dass der Kammer- und Landesentscheid im BTZ Wiesbaden reibungslos und erfolgreich durchgeführt werden konnte.